Calvörder Konfirmanden nehmen Kirchenglocken auf

#createsoundscape

Die klingende Glockenlandkarte zum Mitmachen

Im europäischen Kulturerbejahr Sharing Heritage 2018/19 startet ein einmaliges Projekt: Alle Glocken in Deutschland sollen in einer digitalen Landkarte zum Klingen gebracht werden: #creatsoundscape heißt das Projekt.

Die Konfirmanden aus Calvörde haben damit schonmal angefangen. Am 23. Februar beschäftigten sie sich mit den Glocken ihrer Kirchengemeinde. Die drei Bronzeglocken von 1702 waren in den Weltkriegen zu Granaten und Geschossen verarbeitet worden. 1922 konnten Eisenhartgussglocken erworben werden, die noch heute, nachdem sie ihre erwartete Lebensdauer schon überschritten haben, die Gemeinde zum Gottesdienst rufen. 2003 konnte eine dritte kleine Bronzeglocke gegossen werden. Sie ergänzt seitdem wieder das Ensemble.

Gegen Mittag am Samstag war es so weit: in präparierten Eimern wurden Handy und Aufnahmegerät auf einer Mauer platziert und auf die Schallluken des Kirchturms ausgerichtet. Schnell noch auf ‚Aufnahme‘ gedrückt und dann alle in die Sakristei, damit keine Gespräche mit aufgezeichnet werden. Gesine startet die kleinste und neueste Glocke, eine Minute muss sie läuten. Wenn das Nachklingen beendet ist kann die mittlere Glocke eingeschaltet werden. Auch wieder eine Minute, dann folgt die größte Glocke.

Jetzt wird es zu knapp für das Gesamtensemble, erstmal sorgt das Mittagsläuten für eine Zwangspause. Doch kaum ist es verklungen wird wieder die kleinste, mit 10 Sekunden Abstand die mittlere und weitere 10 Sekunden später die große Glocke für drei Minuten gestartet. Als die Tonaufnahme endlich im Kasten ist, erfolgt draußen ein Freudenjubel der Gruppe, ganz am Ende der Aufnahme.

Jetzt wird der Turm bestiegen, um Fotos von den Glocken zu machen, Inschriften zu lesen und Gruppenfotos zu schießen. Danach ist es für die Bearbeitung der Aufnahmen zu spät, dass wird beim nächsten Treffen nachgeholt.

Am 21. Mai 2019 findet zum Start von #createsoundscape in Berlin eine Pressekonferenz statt. Zu diesem Anlass wird die Website offiziell online geschaltet, mit den Infos und Klängen der Calvörder Glocken. Wer möchte, kann sich den Klang hier anhören oder herunter laden.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.