Jugendbegegnung in Namibia

Infos zur Jugendbegegnung in Stichpunkten:

  • Termin: 15.09 – 30.09.2020
  • Kosten: 990,00 €
  • In den Kosten ist eine CO2-Ausgleich für den Flug enthalten
  • Auf Antrag kann der TN-Beitrag reduziert werden
  • Theologiestudierende erhalten einen Zuschuss aus dem Referat 21
  • Anzahlung 200,00 €
  • Leitung: Kathrin Lüddecke, Gottfried Labuhn
  • Kontakt: .img..img@.img..img, 05331/802561
  • Teilnehmende: 10 (+ 10 Teilnehmende aus der Gastgruppe)
  • Flyer Namibia 2020

Wir suchen für dies Fahrt im Augenblick besonders männliche Teilnehmer, Anmeldungen von Teilnehmern werden also zunächst bevorzugt angenommen.

Im September 2020 findet die fünfte Deutsch-Namibische Jugendbegegnung in Namibia, die im Rahmen der Partnerschaft zwischen der Landeskirche in Braunschweig und der Evangelican Lutheran Church in Namibia statt. Die Partnerkirche hat ihr Zentrum im Norden von Namibia. Dazu wird herzlich eingeladen.

Geplant ist ein gemeinsames Programm mit jungen Menschen aus Namibia. Dazu gehören die Entdeckung des Landes, Besichtigungen, Spiele, Musik, Workshops und Andachten. Für die Begegnung sind drei Zielorte geplant. Zunächst ist die Gruppe in einem Gästehaus n der Nähe von Rundu untergebracht. Danach ist das Gästehaus der ELCiN in Oniipa der Aufenthaltsort der Gruppe und am Ende stehen zwei Tage Windhoek, Namibias Hauptstadt, auf dem Programm. Unterwegs gibt es die Möglichkeit in einem Nationalpark afrikanisches Wildlife zu beobachten.

Neben dem Erleben von Afrika in Namibia und dem Interkulturellen Lernen in den Gruppen gehört die Begegnung mit der Partnerkirche ein wichtiger Schwerpunkt dieser Reise. Es sollen Kinderkirchenfeste organisiert und ein Bauprojekt unterstützt werden.

Zum interkulturellen Lernen gehört das gemeinsame Kochen, Essen, Singen, Feiern, interkulturelle Workshops, Programmerlebnisse und Andachten.

Zum Begegnungsprogramm gehört der Gegenbesuch der Partnergruppe aus Namibia im Jahr 2021, der für die zweite Septemberhälfte geplant ist.

Die Anreise nach Namibia erfolgt mit dem Flugzeug. Vor Ort ist die Gruppe in Kleinbussen unterwegs.

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.